Start » Orte » Arco

Arco - Kletterparadies am Gardasee

Arco liegt nicht mehr direkt am Gardasee, hat aber schon über viele Jahrhunderte Touristen angelockt. Bereits Albrecht Dürer hat die italienische Kleinstadt 1495 auf seiner Italienreise zu einem Aquarell inspiriert und der österreichische Kaiser Albrecht von Habsburg kürte die Stadt im 19. Jh. sogar zum Wintersitz für den Kaiserhof. Er ließ einen Palast bauen und das Arboretum anlegen – eine Parkanlage mit ausgefallenen und prachtvollen Bäumen. Ihm folgten andere Adlige und wohlhabende Bürger und noch heute zeugen schöne Villen, Gartenanlagen und die Palmenpromenade von der Zeit.

Heute ist Arco vor allem ein Eldorado für Kletterer und Mountainbiker. Jeden September finden die Rock Masters, die Weltmeisterschaft der Freeclimber, statt. Klettern findet um Arco nicht nur an Felsen unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade statt, sondern auch Felsplatten am See, an denen man ungesichert klettern kann. Bei einem Sturz oder wenn man eine Abkühlung braucht, landet man direkt im Wasser!

Castello di Arco

Oberhalb der Stadt und weithin über das Tal sichtbar thronen die Burgfelsen mit dem Castello di Arco. Über die Via delle Scala führt ein schöner Fußweg durch Olivenhainen zur Burg und bietet schon unterwegs großartige Ausblicke auf die Stadt und den Nordteil des Gardasees, die für den steilen Aufstieg von immerhin 120 Höhenmetern entschädigen. Die Burganlage besteht aus einer Unter-und Oberburg. Besonders sehenswert ist der „Saal der Spiele“ mit wunderschönen Fresken aus dem 14. Jahrhundert.

Arco ist zudem Tagungsort der "Arcobonsai". 2009 fand diese Ausstellung, Verkaufsschau und Fachtagung rund um das Thema Bonsai bereits zum 24. Mal statt.